Skip to Content

Veranstaltungen

VHS Landshut - Zivilcouragekurs
Kooperation mit dem Polizeipräsidium Niederbayern und der Dominik-Brunner-Stiftung

Vor dem Hintergrund brutaler Übergriffe von jugendlichen Gewalttätern gibt es in der Öffentlichkeit nach wie vor eine Diskussion über die scheinbar fehlende Zivilcourage in unserer Gesellschaft. Auf der einen Seite erschallt schnell der Ruf nach dem starken Staat mit drastischen Strafen und mehr Polizeipräsenz, auf der anderen Seite wird zunehmende Gleichgültigkeit, fehlende Hilfsbereitschaft und mangelnder Mut in der Gesellschaft für die Probleme mitverantwortlich gemacht.

Doch was genau ist Zivilcourage, wie konkretisiert sie sich im Alltag und erfordert Zivilcourage tatsächlich Mut und Risikobereitschaft?

Diese Veranstaltung soll zeigen, dass es nicht die großen spektakulären Aktionen sein müssen, die Zivilcourage ausmachen. Vielmehr fängt sie im Kleinen an und beginnt mit dem bewussten Hinsehen, dem Wahrnehmen einer Konfliktsituation. Ausgehend davon soll gezeigt werden, wie mit einfachen aber effektiven Maßnahmen und vor allem ohne Risiko große Hilfe geleistet werden kann.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Termin:
Freitag, 27.02.2015, 15:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, 18.04.2015, 10:00 bis 13:00 Uhr

Leitung:
Fritz Schweibold, Jugend- und Präventionsbeamter bei der Polizei Landshut

Ort:
VHS Landshut, Ländgasse 41

 

"Notfall? Du hilfst - ich auch!"

Die Aktion "Notfall? Du hilfst - ich auch!" wurde von der Aktion Münchner Fahrgäste, der Polizei Bayern und der Bundespolizei ins Leben gerufen. Unterstützt wird Sie unter anderem vom MVV, der Stadt München, der Deutschen Bahn AG, der Bayerischen Oberlandbahn, dem Deutschen Museum, der Berufsfeuerwehr München und der Dominik-Brunner-Stiftung.

Zivilcourage geht jeden an. Aber wie helfe ich richtig? Was muss ich tun, ohne mich dabei selbst in Gefahr zu bringen?

Ihr Ansatz: Wer mit Selbstbewusstsein und Zivilcourage an eine aufkommende Konfliktsituation heranzugehen versteht, erweitert seinen Handlungsspielraum und steigert sein subjektives Sicherheitsempfinden.

In den vierstündigen Kursen, die jeden Monat im Verkehrszentrum des Deutschen Museums stattfinden, werden leicht erlernbare Tipps zur Selbstbehauptung und Zivilcourage vermittelt. Die Kursteilnehmer (max. 20 Pers. pro Kurs) erfahren, wie sie Gefahrensituationen vermeiden können. Sie erhalten Hinweise zum Umgang mit Rettungs- und Hilfeeinrichtungen im öffentlichen Raum, beispielsweise dem Defibrillator oder den Notrufeinrichtungen in U- und S-Bahnen. Selbstverteidigung wird nicht geübt, denn der Schwerpunkt liegt auf gewaltfreien Methoden.

Der Kurs ist kostenfrei und findet im Verkehrszentrum des Deutschen Museums an der Alten Messe/Theresienhöhe statt.

Veranstaltungsort:

Verkehrszentrum des Deutschen Museums
Halle 1, Haupteingang
Am Bavariapark 5
80339 München

Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer 0 89 - 20 35 50 00, montags bis freitags von sieben bis 20 Uhr bzw. unter 01805-661010 oder im Internet unter www.fahrgaeste.de.

Veranstaltungstermine:

November Mittwoch 05.11.2014 13.30 Uhr
Dezember Montag 01.12.2014 13.30 Uhr
Januar Donnerstag 08.01.2015 13.30-17.00 Uhr
Februar Montag 09.02.2015 13.30-17.00 Uhr
März Freitag 06.03.2015 13.30-17.00 Uhr
April Dienstag 14.04.2015 13.30-17.00 Uhr
Mai Samstag 09.05.2015 10.00-14.00 Uhr
Juni Montag 01.06.2015 13.30-17.00 Uhr

Als Präsent gibt es für jeden Teilnehmer am Ende eine Trillerpfeiffe der MVV. Die Trillerpfeiffe bzw. der Schrillalarm werden in den Kursen statt Scheinwaffen wie Reizgas oder ähnliches, als bessere Alternative zur Gefahrenabwehr empfohlen.

Seit 2010 nahmen bereits 663 Personen im Alter von 18 bis 80 Jahren an den von der Bundespolizei durchgeführten Kursen teil.

 

[ Archiv - Veranstaltungen ]