Thomas Franke, Manuel Schmitt und Wasley Veldboer

Zum zwölften Mal würdigt ein rheinland-pfälzischer Innenminister das zivilgesellschaftliche Engagement von Menschen, die in Notlagen besonders couragiert gehandelt haben.

Mit dem "Preis für Zivilcourage" ehrt Innenminister Roger Lewentz am Dienstag, 29. November, Menschen, die nicht wegschauten, sondern mit ihrem persönlichen Einsatz Gewalt und Ignoranz entschlossen entgegen getreten sind.

Die Jury unter dem Vorsitz von Staatssekretärin Heike Raab bewertete 61 eingereichte Vorschläge der Polizeidienststellen.

Zu den Preisträgern gehören auch Thomas Franke, Manuel Schmitt und Wasley Veldboer aus Kobern-Gondorf, die einem Mann gegen Schläger zur Seite gestanden haben.

Am 7. November 2010, gegen 4.45 Uhr, wurden die drei Kobern-Gondorfer in der Weißer Gasse in Koblenz auf eine Schlägerei aufmerksam. Dabei schlugen zwei Männer auf einen Dritten ein. Als der junge Mann aufgrund der Schläge bereits zu Boden gefallen war, traten die beiden Täter weiter auf ihn ein. Die drei Männer schritten beherzt und mutig gegen die Schläger ein, bevor es zu schwerwiegenden Verletzungen des Opfers kommen konnte. Einem der beiden gelang zwar die Flucht, den anderen konnten sie festhalten und den wenig später eintreffenden Polizeibeamten übergeben.

Pressemeldung - "Preis für Zivilcourage" geht auch an drei Männer aus Kobern-Gondorf,
                           wochenspiegel.de lesen


Franke, Schmitt und Veldboer

Foto: Leiter der Polizeiwache Brodenbach, Thomas Klotz
mit Manuel Schmitt, Thomas Franke, Wasley Veldboer

 

Ehrung in der Allianz-Arena am 24.11.2012:

Ehrung in der Allianz Arena - Bild 1

Ehrung in der Alianz Arena - Bild 2