Sascha Jackisch, Christopher Eberl, Jacqueline Ries

Wolfratshausen/Geretsried - Der Vorfall machte Schlagzeilen: Ein Betrunkener pöbelt am Wolfratshauser S-Bahnhof eine junge Frau an. Drei Jugendliche, die die Szene beobachten, stellen den Mann zur Rede.

Sascha Jackisch, Christopher Eberl, Jacqueline Ries

Hauptkomissar Christian Neubert, Sascha Jackisch, Christopher Eberl, Jacqueline Ries (v. li. n. re.)
(Quelle: Archiv Münchner Merkur)

 

Hauptkommissar Christian Neubert überreichte Sascha Jackisch, Christopher Eberl und Jacqueline Ries im Februar als Anerkennung jeweils 100 Euro. Die Jugendlichen hatten wie berichtet am S-Bahnhof in Wolfratshausen beherzt eingegriffen, als ein Betrunkener eine junge Frau bedrängte.

Die Jugendlichen handeln sich Beschimpfungen und Fußtritte ein, ehe es einem 16-Jährigen gelingt, den Betrunkenen zu überwältigen. Nun musste sich der Geretsrieder (52) für seine Aussetzer verantworten.

Der gerichtsbekannte Angeklagte macht deutlich, dass er sich kaum noch an die Vorfälle, die sich am 30. Januar gegen 21 Uhr ereigneten, erinnern könne. "Ich war nachmittags an der Loisach unterwegs und habe mich da zugezecht", sagte der Hartz IV-Empfänger, bei dem am Tattag knapp drei Promille Alkohol gemessen wurden.

Am Bahnhof kam es dann zu der massiven Belästigung einer jungen Frau, an die sich der Mann "nur schwerlich erinnern kann". "Ich sah mich plötzlich von vier Leuten umgeben. Ich fühlte mich bedroht. Es kann sein, dass ich dann so reagiert habe", suchte der 52-Jährige nach Erklärungen für die Fußtritte, durch die er einen 16-jährigen Auszubildenden am Knie verletzte. Während die jungen Leute, die für ihr mutiges Einschreiten später von der Wolfratshauser Polizei und dem Wolfratshauser Bürgermeister ausgezeichnet wurden, noch einemal schilderten, wie sich alles zugetragen hatte, hörte der 52-Jährige mit gesenktem Kopf zu.

Pressemeldung - Bewährungsstrafe für Geretsrieder, merkur-online.de lesen