Bülent Özbalikci, Ivo Heisler, André Mergener

Am Mittag des 21. Januar 2014 wollten die beiden Fensterbauer André Mergener (40) und Ivo Heisler (20) in der Feiburger Innenstadt gerade Pause machen, als sie auf dem Weg zu einer Bäckerei an der Straßenbahnhaltestelle Holzmarkt vorbeikamen. Im Vorübergehen bemerkten sie, wie sich zwei Jugendliche stritten, die Situation sei aber nicht brenzlig gewesen, sagt André Mergener rückblickend, deshalb seien er und sein Kollege auch weitergegangen. Doch dann hörten sie Schreie und den Ruf eines Passanten: "Der hat ein Messer!" Mergener und Heisler sehen, wie der eine Junge, ein 16-Jähriger, zu Boden geht und sich den Oberschenkel hält und der andere, ein 17-Jähriger, davonläuft. Im Polizeibericht heißt es später, der Ältere habe dem Jüngeren unvermittelt einen Kopfstoß versetzt und ihm mit einem Messer in den Oberschenkel gestochen. Der 16-Jährige erlitt einen Nasenbeinbruch, Hämatome im Gesicht und die Stichverletzung.

André Mergener und Ivo Heisler nahmen spurtartig die Verfolgung des offensichtlich bewaffneten Täters auf. Auch Bülent Özbalikci (35), der zufällig in der Nähe war, überlegte nicht lange und beteiligte sich spontan an der Verfolgung, ebenso ein vierter Mann. Das sei für ihn ganz selbstverständlich gewesen, betont Bülent Özbalikci. Sie rufen über das Handy die Polizei an, schildern die Vorgänge und geben den jeweils aktuellen Standort durch, so dass die herbeigerufenen Polizeistreifen den 17-Jährigen festnehmen können.

Das Polizeipräsidium Freiburg ehrte die Männer für ihr mutiges und vorbildliches Verhalten. Besonders betont wurde, dass ein solches Einschreiten, vor allem in Anbetracht des erhöhten Gefahrenpotentials, großen Respekt verdiene.

Bülent Özbalikci, Ivo Heisler und André Mergener

Bild v. li. n. re.: Özbalikci, Heisler, Mergener