Auch 2018 wieder ein beeindruckendes Zivilcourage-Seminar

Neun Jahre nach dem Mord an Dominik Brunner dient sein couragiertes Verhalten weiterhin als Vorbild für Münchner S- und U-Bahn-Fahrgäste. Im Dezember 2009 war Brunner, beim Versuch  vier Kinder vor Räubern zu schützen, selbst zum Opfer geworden. Die Aktion Münchner Fahrgäste bietet in Zusammenarbeit mit Landes- und Bundespolizei seit 2010 Verhaltenskurse für interessierte Bürger an. Über 2000 Personen haben bisher teilgenommen oder sich für kommende Kurse angemeldet. Der ehemalige Oberbürgermeister und Schirmherr der Aktion Christian Ude hat das Projekt als wichtige Bürgerinitiative gewürdigt.  Unter dem Motto «Mit Herz und Verstand handeln: Notfall? Du hilfst - ich auch» soll das Training Notfallmaßnahmen lehren und Zivilcourage und Selbstsicherheit der Fahrgäste stärken.  (Quelle: Die Welt.de)

       
Mit dem vierstündigen Kurs der Aktion Münchner Fahrgäste, diesmal der Bundespolizei, des MVV und der Berufsfeuerwehr München wurden leicht erlernbare Tipps zur Selbstbehauptung und Zivilcourage vermittelt, wie man Gefahrensituationen vermeiden kann, aber auch Hinweise zum Umgang mit Rettungs- und Hilfeeinrichtungen im öffentlichen Raum, z.B. Defibrillator, Notrufeinrichtungen.


Dank unserem Mitglied, Alfred Habeck vom Bereich Marketing/Tarif, Fahrgastkontrolle, Sicherheitsmanagement für Fahrgäste vom Münchner Verkehrs-und Tarifverbund GmbH (MVV) München, Martin Marino von der Aktion Münchner Fahrgäste und der Bundespolizei, mit Hartmut Brach, auch Mitglied im Dominik-Brunner-Förderverein und Michael Stache, konnte am Samstag, 21. April im Verkehrszentrum des Deutschen Museums, wieder ein hervorragendes Zivilcourage-Seminar stattfinden.


Über 25 Teilnehmer, Mitarbeiter der BMW-Group und Mitglieder von „rockyourlife“ aus Passau, hatten sich dazu gemeldet. Der DBF hat die Fahrkosten – Bayernticket – übernommen.


Aufmerksame Zuhörer: Teilnehmer der BMW – Group,  zusammen mit Michael Stache (im Bild links) von der Bundespolizei.

 

Auf geht’s zum Praxistest“! Michel Stache passt auf- keiner darf fehlen!