Doktorandin unterstützt Dominik-Brunner-Stiftung 10 Euro für jede Umfrage im Rahmen ihrer Doktorarbeit:

Neufahrn i. NB, 20. Dezember 2018. Zivilcourage, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe – diese Werte liegen Silvia Moyses-Scheingruber am Herzen. Die Doktorandin aus Niederbayern führte von September 2017 bis Juli 2018 im Rahmen ihrer Doktorarbeit an der Universität Trier eine Umfrage zum Thema Merger & Akquisition durch. Dazu befragte sie Unternehmensführer, Aufsichts- und Beiräte sowie Führungskräfte von großen Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum. Das Forschungsteam beschloss, als Dankeschön für jede abgeschlossene Umfrage 10 Euro für einen wohltätigen Zweck zu spenden.

„Als feststand, dass wir unsere wissenschaftliche Studie mit einem wohltätigen Zweck verbinden wollen, habe ich mich auf die Suche nach einer Stiftung in Bayern gemacht, die Projekte verfolgt, in denen der Mensch im Mittelpunkt steht“, erklärt Moyses-Scheingruber. „Wir leben in einer Gesellschaft, in der Werte wie Zivilcourage, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe unerlässlich sind. Die Arbeit der Dominik-Brunner-Stiftung hat sie deshalb überzeugt. „Ich freue mich, dass wir die Arbeit mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützen können“, so Moyses-Scheingruber bei der Spendenübergabe in Neufahrn.

 

Spendenübergabe (v. li. nach re.) von Doktorandin Silvia Moyses-Scheingruber an Sabine Hoffmann, Vorstand der Dominik-Brunner-Stiftung.