Startseite

Dominik Brunner wurde am 12.09.2009, als Helfer mit Zivilcourage, am S-Bahnhof in München-Solln, Opfer eines brutalen Gewaltverbrechens. Er hat nicht weggesehen, sondern selbstlos geholfen, als andere in Not waren.

"Das was dem Leben Sinn verleiht, gibt auch dem Tod Sinn."

Im Gedenken an diese mutige Tat und diesen besonderen Menschen empfinden die Stifter die Pflicht, gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen und gründeten daher die "Dominik-Brunner-Stiftung". Diese Stiftung soll dazu beitragen, dass die Gesellschaft sich nicht durch Brutalität und Gewalt entmutigen lässt. Sie soll ein Zeichen setzen, dass in unserer Gesellschaft nicht Gleichgültigkeit, sondern Menschlichkeit, Nächstenliebe, Bürgersinn und Zivilcourage als zentrale Werte gestärkt werden.

Die Stiftung soll Menschen und deren Angehörigen helfen, die wegen ihres selbstlosen Handelns oder aus anderen Gründen unverschuldet gesundheitlich oder finanziell in Not geraten sind. Sie soll zudem das öffentliche Bewußtsein gegen Gewalt mobilisieren und die Menschen zu Zivilcourage ermutigen.

***

Wenn Sie Interesse haben, sich nicht nur zu den Werten Zivilcourage, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe zu bekennen, sondern aktiv an deren Verbreitung in unserer Gesellschaft mitzuwirken, haben sie die Möglichkeit, dem Dominik-Brunner-Förderverein als Mitglied beizutreten.

Selbstverständlich können sie aber auch als passives Mitglied den Verein unterstützen und auch so dazu beitragen, dass die Werte, die Dominik Brunner vertreten hat, in unserer Gesellschaft gestärkt werden.

Ihr Engagement im Verein